Einhaltung der „Corona – Regeln“ Update vom 17.11.2020

von

Was gilt nach der 8. BayIfSMV für die Ausübung von Reitsport einschließlich Reitunterricht? (akt. 17.11.2020)

Reitunterricht darf einzeln, zu zweit oder mit den Angehörigen des gemeinsamen Hausstands nur auf einem Reitplatz unter freiem Himmel stattfinden. Dabei wird der Reitlehrer als Dienstleister nicht mitgezählt, wenn er an der Ausübung nicht beteiligt ist. Die Nutzung von Reithallen zur Ausübung von Reitsport oder Reitunterricht ist ab dem 13.11.2020 untersagt.

Abgrenzung Reitsport / Bewegung von Pferden aus Gründen des Tierwohls:

Die Versorgung, Pflege und Bewegung der Tiere muss aus Gründen des Tierwohls gewährleistet sein. Pferdebesitzer oder von ihnen Beauftragte dürfen für die notwendige Bewegung der Pferde (Reiten, Bodenarbeit, Longieren usw.) auch Reithallen nutzen. Beim Bewegen der Pferde ist die Anzahl der Pferde in der Halle oder auf dem Reitplatz, die sich gleichzeitig dort befinden, zu begrenzen. Als Orientierungswert können hier 200 m² pro Pferd unter Einhaltung des Mindestabstands herangezogen werden. Sämtliches soziales Miteinander der Reiter ist zu vermeiden (z.B. Schließen des sogenannten Reiterstübchens).

Was gilt nach der 8. BayIfSMV für die Ausübung von Reitsport einschließlich Reitunterricht? (akt. 13.11.2020)

Erlaubt ist die Ausübung von Individualsportarten allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands. Für diese Zwecke ist die Nutzung von Reitplätzen unter freiem Himmel zulässig. Die Nutzung von Reithallen zur Ausübung von Reitsport ist ab dem 13.11.2020 untersagt.
Abweichend hiervon ist der Betrieb und die Nutzung von Reithallen zur Bewegung von Tieren aus zwingenden Gründen des Tierschutzes oder des Tierwohls zulässig.
Sämtliches soziales Miteinander der Pferdebesitzer ist zu vermeiden (z. B. Schließen des Reiterstübchens).

Was gilt nach der 8. BayIfSMV für die Ausübung von Reitsport einschließlich Reitunterricht? (02.11.2020)

Erlaubt ist die Ausübung von Individualsportarten allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands. Reitunterricht darf demnach einzeln oder mit mehreren Personen aus einem gemeinsamen Hausstand stattfinden. Für diese Zwecke ist die Nutzung von Reithallen und Reitplätzen zulässig.

Beim Bewegen der Pferde in der Halle oder auf dem Reitplatz ist die Anzahl der Pferde, die sich gleichzeitig dort befinden, zu begrenzen. Als Orientierungswert können hier 200 m² pro Pferd herangezogen werden. Sämtliches soziales Miteinander der Pferdebesitzer ist zu vermeiden (z.B. Schließen des Reiterstübchens).

Weiterlesen …

Magenprobleme und ihre Ursachen beim Pferd erkennen.

Verstecktes Leiden: Magenprobleme beim Pferd erkennen

von

Sie kennen es sicher von sich selbst: Essen Sie etwas Komisches oder haben Sie viel Stress im Alltag, wirkt sich das auf die Verdauung aus. Bei unseren Tieren ist das ähnlich und so sind diese beiden Punkte Hauptursachen für Magenprobleme beim Pferd. Wie Sie diese erkennen und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie jetzt!

Weiterlesen …

Quälende Plagegeister. Die Herbstgrasmilbe beim Pferd.

Herbstgrasmilben beim Pferd: Quälende Plagegeister loswerden

von

Ist der Sommer einmal überstanden, bleiben Bremsen und alles Ungeziefer endlich wieder fern. Das glauben zumindest viele Reiter. Leider ist das nicht ganz richtig, denn gerade wenn die feucht-kühle Jahreszeit beginnt, fühlen sich Milben besonders wohl – allen voran die Herbstgrasmilben beim Pferd. Wie Sie diese erkennen, was Sie gegen einen Befall akut und vorbeugend tun können und alles, was Sie sonst noch wissen müssen, erfahren Sie hier!

Weiterlesen …

Das Regenekzem auch Regenräude beim Pferd erkennen.

Dermatophilose beim Pferd: Das Regenekzem verstehen

von

Dermatophilose beim Pferd: Das Regenekzem verstehen
Die kalt-feuchte Jahreszeit bringt nicht nur für uns Menschen die eine oder andere Hürde mit sich. Auch unsere Vierbeiner leiden unter den Bedingungen. Bei einigen Pferden äußert sich das durch das sogenannte Regenekzem. Was die Krankheit mit seinem Namensvetter – dem Sommerekzem – gemein hat, wie Sie sie erkennen und was Sie gegen Dermatophilose beim Pferd tun können, lesen Sie hier!

Weiterlesen …

Die Hanfpflanze und ihr Wirkung bei Pferden

Hanföl beim Pferd: Wie sinnvoll ist CBD wirklich?

von

Ob nun bei einer Erkrankung wie Arthritis oder auch Allergien, bei einer allgemeinen Unruhe oder gar Angstzuständen: Hanföl beim Pferd kann eigentlich immer eingesetzt werden. Denn es bringt beruhigende und schmerzlindernde Eigenschaften mit sich. Warum das so ist sowie wann und wie Sie CBD am besten füttern, verraten wir Ihnen jetzt!

Weiterlesen …

Das gesunde Pferdeauge

Das Pferdeauge: Probleme erkennen & zuordnen

von

Oft sagt man ja, dass das Auge der Spiegel der Seele sei. Doch nicht nur über den Charakter eines Tieres kann es viel aussagen, sondern auch über seine Gesamtgesundheit. Ist das Pferdeauge gereizt, gerötet oder tränt, kann das ganz unterschiedliche Ursachen haben. Wir helfen Ihnen, diese zuzuordnen, und geben Tipps zur Pflege des Sehorgans.

Weiterlesen …

Zink, ein wichtiges Spurenelement für den ganzen Pferdekörper

Zink für Pferde: Ein Spurenelement für den ganzen Körper

von

Wussten Sie, dass Zink für Pferde ein essenzielles Spurenelement ist, welches an zahlreichen Stoffwechselprozessen beteiligt ist? So kann sich eine ergänzende Fütterung zum Beispiel auf die Hufgesundheit, das Immunsystem und auch verschiedene Erkrankungen positiv auswirken. Was das genau bedeutet, wann Zink gefüttert werden sollte und wie genau das am besten funktioniert, verraten wir Ihnen jetzt!

Weiterlesen …

10. September #Warntag2020

Bundesweiter Probealarm am #Warntag2020

von

Am 10. September werden in ganz Deutschland Warn-Apps piepen, Sirenen heulen, Rundfunkanstalten ihre Sendungen unterbrechen und Probewarnungen auf digitalen Werbetafeln erscheinen. An diesem Tag findet nämlich der erste bundesweite Warntag seit der Wiedervereinigung statt. Das Signal zur Warnung soll dieses Jahr um 11.00 Uhr und das zur Entwarnung um 11.20 Uhr erfolgen.

Weiterlesen …

Den Sommer mit kühlem Kopf überstehe. Probleme frühzeitig erkennen.

Pferde & Hitze: Den Sommer mit kühlem Kopf überstehen

von

Kennen Sie das auch: Die Sonne prallt nur so vom Himmel und man selbst kann es kaum erwarten, das klimatisierte Büro oder das kühle Nass zu erreichen? Das geht nicht nur uns Menschen so. Auch Pferde & Hitze sind nicht die beste Kombination. Im Gegenteil: Unsere Vierbeiner leiden noch mehr unter den heißen Temperaturen als wir. Wie Sie Hitzeprobleme zuverlässig erkennen und Ihrem Liebling am besten helfen können, erfahren Sie bei uns!

Weiterlesen …

Pferd mit Husten. Was tun?
Pferdehusten. Woher er kommt und was dagegen zu tun ist.

Was es heißt, wenn das Pferd hustet

von

Wenn das Pferd hustet, deutet das fast immer auf eine Atemwegsinfektion hin. Oft wirkt das Tier dann auch allgemein schlapp und müde. Im Grunde ist das in den meisten Fällen erst einmal kein Grund zur Sorge, denn wie wir Menschen überstehen auch viele Tiere den Infekt ohne Nachwirkungen. Was Sie jedoch als Besitzer beachten sollten und wie Sie chronische Atemwegserkrankungen vorbeugen können, erfahren Sie hier!

Weiterlesen …